Tel. 05931 / 496 5760
Mo. - Fr. 9:00 - 17:00 Uhr
Ausstellung
0 Artikel | 0,00 €
Gartenhäuser Terrassenüberdachungen Carports Alles auf Maß Gartengestaltung Markisen Magazin
aus Aluminium

Mauersteine

Mauersteine für Ihre Gartengestaltung bei steda online bestellen


Mauersteine werden für Mauerwerke unterschiedlichster Art eingesetzt, wozu nicht nur Gebäude oder Bauwerke wie Carports, sondern auch Gartenmauern, Terrassenumrandungen, Sitzecken, Gehwege oder Grundstücksmauern in vielerlei Gestalt gehören. Für ein Mauerwerk können natürliche oder auch künstliche Steine verwendet werden, die in verschiedenen Steinsorten und Gesteinsarten einen nahezu grenzenlosen Gestaltungsspielraum eröffnen. Mit Mauersteinen lässt sich der Garten auf vielfältige Weise kreativ und stilvoll zu einem Paradies gestalten, doch gilt es, bei der Auswahl des passenden Steins vor allem in Bezug zum geplanten Mauerwerk einige Aspekte zu beachten.
 

Arten von Mauersteinen und Mauerwerken für die Gartengestaltung


Mauersteine unterschiedlichster Art gestalten faszinierende Mauerwerke, insbesondere im Gartenbereich. Welche Steine für den geplanten Mauerbau geeignet und passend sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab, vor allem da verschiedene Mauersysteme, Einsatzzwecke und Steinarten existieren. Ein Mauerwerk besteht aus einzelnen Steinen, die nach verschiedenen Systemen und in bestimmter Art und Weise aufeinandergeschichtet werden. Dabei wird unter anderem nach der Steinart zwischen verschiedenen Mauerwerken differenziert. Bezüglich Natursteinen werden zum Beispiel Natursteinmauerwerke, Bruchsteinmauerwerke, Zyklopenmauerwerke, Feldsteinmauerwerke, Kalksteinmauerwerke und Sandsteinmauerwerke unterschieden, während künstliche Steine in Ziegelmauerwerken, Klinkermauerwerken, Kalksandsteinmauerwerken, Betonsteinmauerwerken oder auch Blähtonmauerwerken erscheinen.

Ein weiterer Aspekt ist die Differenzierung zwischen den Arten der Zusammensetzung der Steine zu einer Mauer. Hier wird unter anderem unterschieden zwischen Trockenmauerwerk, welches altbewährt in Verbindung mit Natursteinen angewandt wird, Mörtelmauerwerk, homogenes (nur aus einer Steinart bestehend) oder inhomogenes Mauerwerk (z. B. mittelalterliches Mischmauerwerk aus Findlingen und Ziegeln) sowie Einstein- und Verbandmauerwerken unterschieden. Bei der Wahl der Steine und der Qualität ist ebenfalls zu überlegen, ob die Mauer unverputzt (Sichtmauerwerk) oder dekorativ verblendet (Verblendmauerwerk) werden soll und ob das Mauerwerk eine statisch tragende oder nicht tragende Funktion erfüllen soll.

Speziell im Gartenbau und in der Gartengestaltung gehören Natursteine zum beliebtesten und edelsten Steinmaterial. Dazu gehören vor allem Gesteinsarten wie die Hartgesteine Granit, Gneise, Basalt und Quarzite oder auch Weichgesteine wie Marmor, Sandstein, Kalkstein, Dolomite, Tonschiefer oder Vulkanite. Natürlichkeit und Ursprung strahlen auch ganz einfach Feldsteine (Lesesteine) sowie Konglomerat Natursteine aus, die ebenfalls sehr beliebt und vielfältig als Mauersteine einsetzbar sind. Natursteinmauern strahlen je nach optischer Gestaltung und Gesteinsfarbe im Garten häufig ein besonderes mediterranes, angenehm natürliches sowie ökologisches Flair aus, lassen sich mit der Pflanzenwelt im Garten optimal vereinen und unterstreichen das Ambiente auf harmonische Weise.

Aber auch künstliche Mauersteine wie Betonsteinblöcke oder Ziegel präsentieren als Mauerwerk im Garten ihren Charme und beweisen Stil, wobei auch diese im Naturlook oder attraktiv rustikal gestaltet sein können. Im Garten werden auch gerne Mauersteine in Form von Pflanzsteinen oder im weiteren Sinne in Form von Gabionen eingesetzt. Soll das geplante Mauerwerk mit einer Begrünung verbunden werden, sind Pflanzsteine ideal, während Gabionen als modernes Natursteinmauerwerk in einem Drahtkorb ihre praktisch funktionellen und optisch sehr attraktiven Seiten präsentieren.
 

Auswahl der Steine nach dem Einsatzzweck


In der Gartengestaltung können Mauern in verschiedener Form, Größe, Länge und Höhe als Abgrenzung des Grundstücks, der Gartenbereiche wie Beete, Wege, Wiesen, Gewässer oder Terrassen, zur Dekoration sowie auch zur Abstützung und Stabilisierung von Gefälle und Hängen angelegt werden. Ebenfalls dienen Gartenmauern oft als Sicht-, Lärm- und Windschutz oder auch als Hilfe für Rankpflanzen.

Sehr beliebt und optisch ansprechend sind im Garten Trockenmauern aus Naturstein, die als die typische und traditionellste Gartenmauer sowie als die älteste Steinbauform bekannt ist. Kennzeichnend ist, dass die natürlichen losen Steine ohne Verbindungs-, Klebe- und Fugenmittel wie Mörtel, Beton oder Lehm zu einer Mauer trocken zusammengelegt und aufgetürmt werden. Eine solches Mauerwerk wird zur Begrenzung von z. B. Wegen, Wiesen, Beeten und Weiden oder als Stützmauer von Hanglagen eingesetzt.

Trockenmauern sind statisch nicht zum Tragen von Lasten geeignet, allerdings verfügen sie als Schwerlastmauern über eine hohe Standfestigkeit und Stabilität aufgrund des hohen Eigengewichts und zeigen eine extrem lange Lebensdauer, wie viele Jahrtausende alte Trockenmauerwerke z. B. in Irland, Nordengland, Wales, Südeuropa, Südamerika oder auch Japan beweisen. Eine Gartenmauer in der Gestalt von einem Trockenmauerwerk kann ohne große Probleme selbst angelegt werden.

Bei der Auswahl der natürlichen Trockenmauersteine ist vor allem auf eine gute Frostbeständigkeit (Druckfestigkeit) ebenso wie auf eine Schichtung und Eignung zur Stapelung zu achten. Als Steinmaterial sind zum Beispiel Sandsteine, Grauwacken, Feldsteine, Bruchsteine, Muschelkalk, Quarzit, Granit, Gneis, Basalt oder auch Gesteine aus dem regionalen Umland geeignet. Zu beachten ist, die Bearbeitbarkeit der Gesteine, da sich Hartgesteine wie Granit und Gneis schwerer bearbeiten lassen als Weichgesteine wie Sandstein, was sich sowohl im Arbeitsaufwand als auch im Preis widerspiegelt. Mauersteine aus Hartgestein sind jedoch wetterfester als aus Weichgesteinen. Für hohe Trockenmauern sollte beim Kauf auf entsprechend große Steine geachtet werden.

Die Wahl des Gesteins für ein Mauerwerk im Garten sollte auch nach der Naturfarbe und den Farbtönen passend zum Gartenambiente erfolgen. Zu einem mediterranen Flair passen helle, gelbe, rötliche und braune Steine wie Sandsteine oder Kalksteine, während graue und dunkle Töne Gesteinsarten wie Granit, Grauwacke, Gneis, Basalt und Muschelkalk bieten.

Im Garten oder auf dem Grundstück stellen aber auch andere Mauersysteme wie mit Mörtel oder Lehm verfugte Natursteinmauern, klassische Ziegelstein Mauersysteme oder Betonsteinmauern ein höchst stabiles und attraktives Mauerwerk dar, das vor allem meist auch statisch tragende Funktionen erfüllen kann. Beliebt, jedoch auch preislich am teuersten sind Quadersteinmauerwerke, bei denen der Mauerstein massiv in der Form von einem Quader gestaltet ist und sowohl aus Naturstein wie Marmor, Tuff, Sandstein oder Kalkstein als auch aus künstlich gefertigtem Ziegelstein bestehen kann. Des Weiteren kann ein Quadermauerwerk mit oder auch ohne Mörtel schichtenweise errichtet werden.

Die Wahl der geeigneten Mauersteine hängt auch davon ab, ob das individuell geplante Mauerwerk verputzt werden soll oder nicht. Soll ein Mörtelmauerwerk im Garten verputzt oder verklinkert werden, reichen "Hintermauersteine" aus, von denen keine Wetterbeständigkeit und keine optischen Ansprüche gefordert werden. Für unverkleidete und unverputzte Sichtmauerwerke wie die Ziegelsteinmauern, dekorative Betonsteinblockmauern, Natursteinmauern oder Quadersteinmauern werden wetterfeste und frostbeständige "Vormauersteine" eingesetzt.

Wer direkt an einem (öffentlichen) Gehweg, der im Winter bei Schnee und Eis mit Salz gestreut wird, eine Natursteinmauer errichten möchte, sollte beachten, das Salz und Salzlaugen in das Mauerwerk bis in die Steinporen eindringen können und die Fugen sowie vor allem Weichgesteine schädigend angreifen. Dementsprechend sollte entweder die Wahl auf andere Mauersteine fallen oder auf eine Verhinderung der Salzstreuung geachtet werden.

Grundsätzlich sollte bei der Auswahl von Mauersteinen das Augenmerk stets auf einem gesunden Naturgestein (ohne Strukturschäden und Verwitterungsschäden) sowie bei künstlich hergestellten Steinen auf einer gesunden Materialzusammensetzung und auf einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung liegen.
 

Auswahl nach Anforderungen an das Mauerwerk


Eine weitere elementare Berücksichtigung finden in der Auswahl der Mauersteine die Anforderungen, die an das Mauerwerk gestellt werden. Dazu gehören unter anderem die statischen Eigenschaften. Für ein Lasten tragendes Mauerwerk, das zum Beispiel ein Dach oder andere darüber liegende Bauteile trägt, müssen die Mauersteine eine hohe Festigkeit aufweisen und im Mauerwerksverband angelegt werden. Fungiert das Mauerwerk auch zur Lärm- und Schalldämmung, sollten stabile und massive Mauersteine gewählt werden. Werden wärmedämmende Anforderungen an das Mauerwerk gestellt, müssen die Steine eine sehr gute Dämmfähigkeit besitzen.

Das Angebot an geeigneten Steinarten, sowohl natürlich als auch künstlich, ist sehr weitreichend. Die passende Mauersteinsorte für die Gestaltung des Gartens, der Terrasse, dem Carport oder allgemein des Grundstücks kann jedoch abhängig von der Art, den Funktionen, dem Einsatzzweck und dem Platz des geplanten Mauerwerks sowie auch nach der Umgebung der Errichtung und den individuell gestalterischen Vorlieben überschaubar eingegrenzt und schließlich ausgewählt werden.
 
 

*Mit der steda- Preisgarantie sichern Sie sich bei unseren Gartenhäusern und Terrassenüberdachungen im Vergleich mit unseren Wettbewerbern immer den besseren Preis! (Vergleichsangebot muss vorliegen!)